Modernes Webdesign

Das Profil des Webdesigners hat sich in den letzten Jahren verändert. Modernes Webdesign ist von der Webentwicklung nicht zu trennen. Erfahrene Experten wie etwa Freiberufler setzen so mit ihrem know-how kreative Ideen um. Das Trennen der Funktionen von Webdesigner und Webentwickler ist Geschichte. Es behindert die Phantasie beim Gestalten moderner Websites. Admin

Merkmale moderner Websites

Internetpräsenz

Gepflegte Webauftritte wollen aktuell sein, schließlich rufen User brandaktuelle Infos augenblicklich ab. Einträge in Verzeichnissen oder Firmenseiten in Facebook reichen da nicht. Über 15 Jahre Webdesign und Webentwicklung sind meine Referenz.

Ich entwickle schnelle statische Websites im Flat Design mit Top Ranking bei fairen Preisen.

Jede Firma mit einer modernen Website ist im Internet gut erkennbar und einmalig präsent. Zugleich bieten nützliche Inhalte und aktuelle Infos einen Einblick in das Firmenprofil. Nicht zuletzt verstärken gute Websites das Vertrauen möglicher Kunden.

Faire Preise

Webgestaltung Navigation

Nur eine gute Navigation führt den Nutzer intuitiv durch den Webauftritt mit seinen Inhalten. Prüfen Sie die Navigationsstruktur Ihrer bestehenden Website. Wollen Sie die Navigation modernisieren, veraltete Artikel ersetzen oder die Struktur überarbeiten?

Möchten Sie das Aussehen ihrer Website oder die gesamte Architektur verbessern?

Bei Interesse erarbeite ich ein Redesign oder einen Relaunch Ihres veralteten Webauftritts. Damit erhalten Sie eine Website im modernen Flat Design, die für alle User benutzbar und zugänglich ist. Diese ist schnell, sicher, barrierefrei und preiswert.

Website Ideen

Inhalte Texte

Die Leser Ihrer Zielgruppe wollen Webtexte leicht verstehen. Deshalb gestalte ich Ihren Webauftritt mit leicht verständlichen Texten und geeigneten Bildern. Solche Inhalte sprechen alle Leser, ihre Adressaten und möglichen Kunden am besten an.

Perfekte Webtexte wollen nicht werben, sondern gezielt informieren und nützliches Wissen lebendig vermitteln.

Die Leser vertrauen vorzugsweise einem Webauftritt mit motivierenden und verständlichen Inhalten. Verwenden Sie einmalige Bilder. Dabei vermittelt ein großes und ausdrucksvolles Titelbild den ersten wichtigen Eindruck eines Webauftritts.

Webtexte Bilder


Klare Strukturen - modernes Flat Design

Strategie »Mobile first«

Bildschirmfoto Ladezeit
Diese statische Website ist schneller als die schnellsten Seiten dieser Branche auf mobilen Geräten und Desktop

Testen Sie Ihre Webseiten: Leistung & Geschwindigkeit

Webdesign im Jahr 2018

Die Präsenz einer Firma im Internet ist mindestens so wichtig wie die Firmen-Ausstattung mit Visitenkarten und Briefbögen. Weitsichtige Firmen nutzen heute das Internet als den rentablen Absatzmarkt mit unbegrenzter Reichweite. Potentielle Kunden erwarten von einem Webauftritt mehr als noch vor wenigen Jahren. Strukturierte Inhalte sind auf allen Geräten besser verständlich.

Die Strategie Mobile First (Flat Design und Responsive Design) berücksichtigt, dass heute mehr Nutzer mit dem Smartphone oder Tablet im Internet surfen als mit dem Desktop.

Im Branchen-Vergleich ist beispielsweise die Website https://qx0.de schneller als andere Websites mit der besten Leistung in der Branche Webdesign.

Schnelle Seiten - mehr Visits

Die Ladezeit einer Webseite hängt zunächst von der Internet-Verbindung des Nutzers ab. Das kann der Nutzer mit der Wahl seines Providers beeinflussen. Filme in Full-HD werden mit einer 16-Mbit-Verbindung problemlos übertragen. Solche Zugänge sind heute zu geringen Preisen erhältlich.

Zur objektiven Bewertung von Webseiten wird deren Ladezeit einer 3G-Verbindung auf Mobilgeräten getestet. Bis 2020 erfolgen weltweit 70 % der Mobilfunkverbindungen mit der dritten Generation 3G (UMTS).

Statisches Webdesign Ladezeiten

Das Optimieren der Geschwindigkeit einer Website ist Fleißarbeit. Dabei wirken viele kleine Optimierungen zusammen. Das betrifft unter anderem folgende Kriterien:

  • Die Anzahl der Dateien (Requests).
  • Die Größe der Quellcodes (HTML, CSS und Javascript).
  • Die Dateigrößen von Bildern, Grafiken, Videos und Texten.
  • Die Serverauswahl und die Einstellungen des Webservers in der .htaccess Datei.

Dateien und Quellcode

Allgemein ist die Meinung verbreitet, ohne CMS ginge nichts mehr. Mir ist kaum eine Webagentur bekannt, die einfache Websites ohne CMS und Datenbank anbietet. CMS-Webauftritte wie zum Beispiel WordPress enthalten viele nutzlose Dateien. Da ist die Ladezeit einer Seite mit über 40 Requests und Traffic von einigen MB zu groß. Eine Startseite sollte keinesfalls mehrere MB groß sein und in weniger als 3 Sekunden geladen sein.
Webseiten mit Ladezeiten von über drei Sekunden akzeptiert nicht jeder User. Die Alternative sind moderne statische Webauftritte im klassischen HTML.

Vorteile statischer Websites

Bei deutlich weniger Kosten gegenüber einem CMS haben statische Websites klare Vorteile:
Webdesign und Layout der Seiten lassen sich praktisch unbeschränkt gestalten.
Statische Seiten haben kürzeste Ladezeiten von meist weniger als zwei Sekunden.
Statische Webseiten bieten maximale Sicherheit gegen Hacker-Angriffe.
Statische Webseiten lassen sich durch absolute Kontrolle über den Quellcode perfekt optimieren.

Aktuelle Webentwicklung 2018

Seit Juli 2018 haben langsam ladende Seiten mit deutlichen Nachteilen im Ranking vor allem auf mobilen Geräten zu rechnen. Deshalb informiert Google alle Website-Betreiber, wenn Webseiten für die mobile Nutzung (Mobile first) nicht geeignet sind. Google bevorzugt mobile Versionen ohne AMP (!) für die Indexierung.

Schnell sicher HTTPS

Das Übertragen von Webseiten mit HTTP zum Webbrowser ist nicht verschlüsselt.
HTTPS nutzt eine Transportverschlüsselung, um die Daten geschützt (abhörsicher) zu übertragen.
SSL oder auch TLS bedeutet Transportschichtsicherheit. Es ist ein Verschlüsselungsprotokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet.

Seit 25. Mai 2018 ist die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU obligatorisch. Damit ist die SSL-Verschlüsselung ein wichtiges Element von Webauftritten.

Moderne Websites verwenden von Beginn an SSL und HTTPS. Das stellt die Vertraulichkeit und Integrität in der Kommunikation zwischen Webserver und Webbrowser her. In der Adresszeile des Browsers erkennt der User sichere Seiten an einem Schloss-Symbol. Das Zertifikat ist so für den Nutzer anklickbar und erweckt sofort Vertrauen.
Für bestehende Websites gelingt die Umstellung auf HTTPS ohne großen Aufwand.

Vorteile von HTTPS

Der Datenschutz nach der EU Datenschutz-Grundverordng ist gesichert. Das dient beispielsweise dem Schutz der Übertragung von Inhalten über eine Kontaktseite. Mit aktiver SSL-Verschlüsselung können die Daten nicht von Dritten mitgelesen werden.

HTTPS ist ein positiver Rankingfaktor für Google und ermöglicht die neue Protokollversion HTTP/2 mit verbesserter Ladezeit.

HTTP/2 schneller als HTTP/1.1

Die seit 1999 unveränderte Version HTTP/1.1 beansprucht mehrere Verbindungen zugleich. Das verzögert den Austausch der Daten.
Mit HTTP/2 kommunizieren Browser und Server über eine einzige Verbindung. So wird mit HTTP/2 die Übertragung signifikant beschleunigt und optimiert. Die neue HTTP-Version ist seit 2015 veröffentlicht und vollständig abwärtskompatibel.

Die Vorteile von HTTP/2 wirken sich mit jedem aktuellen Browser (Chrome, Firefox, Edge, Opera) aus. Anderenfalls funktioniert das Ausliefern der Inhalte wie bisher über das HTTP/1.1 - Protokoll.