Skip to main content

Offpage-SEO Social Media Backlinks

Seebrücke Kellenhusen
Seebrücke Kellenhusen in der Abendsonne
Statische Websites

Organisches Ranking Kontakte Reputation

Qualität Glaubwürdigkeit Reputation

Backlinks Qualität Ranking

Auch wenn die Wichtigkeit von Backlinks in letzter Zeit gesunken ist, sind diese nicht unbedeutend für das Ranking einer Webseite.

Gute Domain-Popularität ist wichtiger Erfolgsfaktor für sehr gute Positionierungen in den SERPs (Suchergebnisseiten). Mit kostenlosen Tools wie Google Analytics oder die Google Search Console analysieren Publisher und SEOs die Besucherstatistiken. Der Einsatz von Tools macht die Überwachung und Analyse eigener Rankings möglich. Aus den Ergebnissen lassen sich geeignete SEO-Strategien ableiten.

Strategien

Reputation Kontakte Partner

Kontaktpflege (PR) ist ein Bestandteil von SEO und nicht zu unterschätzen. Über Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit erhalten Sie die besten Links.

Von Partnern, Zeitungen oder Organisationen bekommen Sie saubere und wertvolle Links. Dabei müssen Sie nicht selbst PR betreiben, um erfolgreich zu sein. Ein gutes Verhältnis zu Link-Partnern reicht hier schon. Reputation beinhaltet Werte wie Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortung und Vertrauen. Weiterhin sind Social Signals von Bedeutung (Likes, Shares oder Rezensionen auf Google Business).

Linkpartner

Business-Sites öffentliche Identität

Google My Business eignet sich bestens, mit aktuellen Beiträgen zusätzliche Links und Kunden über das Internet zu gewinnen.

Es verleiht dem Unternehmen beste Sichtbarkeit im Internet. Links zur eigenen Website sorgen für bestes Ranking. Mit dem benutzerdefinierten Namen passt die Bussiness-Site zum Unternehmen. Ein Unternehmensprofil bei Google My Business ergänzt die öffentliche Identität der eigenen Website auf Google. Wichtige Informationen zum Unternehmen zeigt Google ebenfalls in den SERPs und auf Google Maps an.

Business-Seite


Internetauftritt OffPage Optimierung

OffPage-SEO sind alle Aktivitäten, die der Inhaber der Webseite nicht direkt beeinflussen kann. Sie finden extern und nicht direkt auf der Website statt. Die OffPage-Optimierung beinhaltet alle externen Faktoren einer Website. In der Regel sind hiermit Backlinks (externe Links) gemeint.
Suchmaschinen bewerten einen Backlink (Verlinkung zu einer anderen Website) als eine Empfehlung für diese. Früher war deren Quantität entscheidend. Heute wird vor allem die Qualität der Backlinks durch Google gewichtet.

Offpage-Maßnahmen sollten nicht vergessen werden. Diese Techniken helfen dabei, Ihre Seite nach vorn zu bringen.

Domainpopularität statt Linkpopularität

Links von externen Seiten auf die eigenen Webseiten steigern deren Domain-Popularität. Dabei wird die Reputation der jeweils verlinkenden Website bewertet. Wer eine Website für gut und wichtig hält, verlinkt auf diese gern.

Etwa 75 Prozent aller User informieren sich regelmäßig im Internet über lokale Firmen, Handel & Dienstleistungen. Da ist es für den Erfolg des Unternehmens unstrittig, seriöse Portale / Verzeichnisse zu nutzen. Relevante Informationen wie Öffnungszeiten, Kontaktinfos oder Anfahrtswege in Suchmaschinen sowie Portalen können damit optimal präsentiert werden.

Die bisher bekannte Linkpopularität wird inzwischen durch die Domainpopularität abgelöst. Die Domainpopularität bezeichnet die Anzahl an Backlinks, die von unterschiedlichen Domains auf einen Webauftritt verweisen.

Kontaktpflege (PR) ist ein Bestandteil von SEO und nicht zu unterschätzen. Über PR (Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit) erhalten Sie die besten Links. Von Partnern, Zeitungen oder anderen Organisationen bekommen Sie saubere und gute Links.

Bezahltes Ranking - Social Media

Zwischen Social Media Marketing und SEO besteht ein Zusammenhang. Er wird zwischen gutem Social Media Content und hochwertigen Inhalten der Webseiten deutlich. Social Media Marketing hat also keinen direkten Einfluss auf SEO. Es verbessert aber die Sichtbarkeit des Webauftritts.

Soziale Netzwerke sind Webdienste mit sozialem Charakter. Dazu zählen Blogs, Wikis und Social-Bookmarking-Dienste bis hin zu sozialen Netzwerken und Foto- oder Video-Sharing-Plattformen.

Die Optimierung von Webseiten für Social Media (Social Media Optimization – kurz SMO) bewirkt, schneller von Social-Media-Diensten erfasst zu werden. Beispielsweise sind Click-to-Tweet-Funktionen eine Möglichkeit. So werden die Verbreitung von Content und Generierung von Traffic genutzt.

Google AdWords - bezahltes Ranking

Die Benutzung von Google AdWords ist Teil der OffPage-Optimierung. Das ist allerdings keine echte Alternative zum kostenlosen organischen Ranking.
Adwords bieten künstliches, bezahltes Ranking und sind kein wirklicher Ersatz für Defizite bei der Qualität von Websites.
Bei der Google-Suche vertrauen Menschen vorrangig den Webseiten mit natürlichem Ranking.

Soziale Netzwerke Plattformen

Menschen wollen im Internet kommunizieren. Ein Austausch in den sozialen Medien ist mit wenigen Klicks möglich. Mit Social Media Buttons kann der Besucher Inhalte teilen. Direkte Kommentare bewirken einen Dialog zwischen Unternehmen und User. Die bekannten Buttons von Facebook, Twitter und anderer Netzwerke senden bereits beim Aufruf der Webseite Nutzerdaten unbemerkt an das jeweilige Netzwerk. Neben datenschutzrechtlichen Bedenken geht das auch spürbar zu Lasten der Seitenladezeit. Das Teilen von Inhalten auf sozialen Plattformen ist auch ohne diese fragwürdige Methode mit nur zwei Klicks möglich: Mit dem 1. Klick aktiviert der User die Verbindung zum Netzwerkbetreiber (Google+ oder Twitter) und mit dem 2. Klick kann er anschließend den Beitrag teilen. Damit ist der Benutzer vor Übermittlung seiner Daten geschützt. Diese Social Media Buttons in HTML kann der Besucher benutzen, ohne das seine Daten übermittelt werden.