Skip to main content

Offpage-SEO Backlinks Reputation

Seebrücke Kellenhusen
Seebrücke Kellenhusen in der Abendsonne

Webrank

Domain-Popularität Reputation

OffPage Optimierung

Klasse statt Masse

OffPage-SEO sind Aktivitäten, die der Inhaber der Webseite nicht direkt beeinflussen kann. Sie finden extern und nicht direkt auf der Website statt.

Die OffPage-Optimierung beinhaltet alle externen Faktoren einer Website. In der Regel sind hiermit Backlinks (externe Links) gemeint. Backlinks gehören zu den wichtigsten SEO-Faktoren. Früher war die Quantität entscheidend. Heute wird vor allem die Qualität der Links von Google bewertet.

Links von externen Seiten auf die eigene Website steigern deren Link-Popularität und somit den Webrank. Wer eine Website für gut und wichtig hält, verlinkt auf diese und empfiehlt sie damit seinen Besuchern. Je mehr externe Links auf eine Internetseite verweisen, desto höher ihre Linkpopularität. Dabei wird die Reputation der jeweils verlinkenden Webseite bewertet.

Domainpopularität

Die Linkpopularität wird inzwischen durch die sogenannte Domainpopularität abgelöst. Die Domainpopularität bezeichnet die Anzahl an Backlinks, die von unterschiedlichen Domains auf einen Webauftritt verweisen.

Google fasst mehrere Links von derselben Website als nur eine einzige Empfehlung zusammen. Somit ist das Pushen einer Website mit vielen Links von ein- und derselben Website erfolglos und kontraproduktiv. Relevanz der Quelle und Ankertexte sind bedeutende Signale, die ein Backlinkprofil hervorheben.

Kontaktpflege (PR) ist ein Bestandteil von SEO und nicht zu unterschätzen. Über PR (Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit) erhalten Sie die besten Links. Von Partnern, Zeitungen oder anderen Organisationen bekommt Sie saubere und gute Links. Dabei müssen Sie nicht sebst PR betreiben, um erfolgreich zu sein. Ein gutes Verhältnis zu Ihren Link-Partnern reicht hier völlig aus.

Social Media, Reputation

Zwischen Social Media Marketing und SEO besteht ein Zusammenhang. Er wird zwischen gutem Social Media Content und hochwertigen Inhalten der Webseiten deutlich. Social Media Marketing hat also keinen direkten Einfluss auf SEO. Es verbessert aber die Sichtbarkeit des Webauftritts.

Die Reputation wird charakterisiert durch Eigenschaften wie glaubwürdig, zuverlässig, vertrauenswürdig und verantwortlich. Neben der Generierung von Backlinks sind sogenannte Social Signals von Bedeutung. Das betrifft zum Beispiel Likes, Shares, Comments (Facebook) oder Plus1 (Google+).

Soziale Medien sind Webdienste mit sozialem Charakter. Dazu zählen Blogs, Wikis und Social-Bookmarking-Dienste bis hin zu sozialen Netzwerken und Foto- oder Video-Sharing-Plattformen.

Die Optimierung von Webseiten für Social Media (Social Media Optimization – kurz SMO) bewirkt, schneller von Social-Media-Diensten erfasst zu werden. So werden deren Verbreitung von Content und Generierung von Traffic mit genutzt.

Google AdWords

Die Benutzung von Google AdWords ist Teil der OffPage-Optimierung. Das ist allerdings keine echte Alternative zum kostenlosen organischen Ranking. Es bewirkt weder nachhaltigen Erfolg noch schnelle Gewinnung von Kunden.
Adwords bieten nur künstliches (weil bezahltes) Ranking und sind keinesfalls Ersatz für Defizite bei de Qualität von Inhalten.
Bei der Google-Suche vertrauen Menschen vorrangig den Webseiten mit natürlichem Ranking.