Zum Hauptinhalt
Statische Websites

Nachhaltige Webentwicklung, Klimaschutz und Webdesign

Geltscher Webentwicklung Halle
Gletscher, CO2-Emission und nachhaltige Webentwicklung: Freier Webdesigner

Nachhaltige Websites in HTML und CSS

Bereits im Jahr 2017 hat die Internet-Branche in Deutschland ungefähr 13,2 Mrd. kWh Strom verbraucht. Bewusstes Einsparen von Serverkapazitäten und Datentransfers nutzen bisher nur wenige. Dabei sind solche Beiträge zum Klimaschutz schnell und mühelos realisierbar.

Telefon: 0345 25179391 (Click to call)

Schlankes HTML5 und CSS3 statt Javascript sind mein Ansatz!

Warum Javascript?

Entwicklungsumgebung?

Nachhaltige statische Websites für unser Klima

Je mehr Datentransfer, umso höher ist der Energieverbrauch und die CO2-Emission. Riesige Rechenzentren liefern uns jederzeit Websites mit vielen MB Programmcode. Die Rechenleistung, Kühlung und permanente Stromversorgung der Server verbrauchen Unmengen an Energie.

Was heißt nachhaltiges Webdesign? Allein durch effiziente Nutzerführung fallen weniger erfolglose Seitenaufrufe an. So lassen sich schon in Design und Technik durchaus respektable Einsparungen erreichen. Schlanker Code und kleine Bilddateien liefern zugleich bessere Benutzererfahrung.

Mobile Usability im Fokus

Interne Links als wichtigste SEO-Signale sollten prinzipiell im Fokus bei der Gestaltung von Websites stehen. Die mobile Nutzung von Webseiten löst die Desktop-Nutzung vieler Webauftritte nahezu ab.

Daher müssen wir umdenken und SEO vorrangig für die mobile Nutzung einer Webseite sehen. Häufig sind wichtige Elemente für interne Verlinkung wie Breadcrumbs, Sprunganker und Sprungmarken sowie Linkboxen in der mobilen Ansicht nicht benutzerfreundlich. Deshalb muss vor allem auf mobilen Endgeräten die interne Verlinkung funktionieren.

Web-Marketing

Ankerlinks, Brotkrumennavigation

Ankerlinks (Sprunglinks) dienen dazu, auf einer Seite bestimmte Ziele mit einem Klick oder Touch zu erreichen. Die Ankerlinks vermeiden vor allem bei mobiler Anwendung langes Suchen und Scrollen.

Breadcrumbs auf der gesamten Website sind ein Must-Have. Sie bilden die Verzeichnisstruktur sowie Hierarchie der Seiten ab und verlinken sie optimal. So erhalten alle Elternseiten dieser Webseite einen wichtigen Link. In der Sidebar oder Fußzeile sind interne Links nicht mehr notwendig. Breadcrumb-Links geben jeder Seite nützliche interne Link-Power.

SEO-Technik


Entwicklungsumgebung Webentwicklung

Entwicklungsumgebung kostenlos

Notepad2 bildet den Schwerpunkt einer Entwicklungsumgebung. Zu einer einfachen Entwicklungsumgebung gehören lediglich:

  • ein Quelltext-Editor Notepad2 (Programmeditor),
  • ein leistungsfähiges Bildbearbeitungsprogramm IrfanView,
  • ein FTP-Programm zum Upload und Download ihrer Dateien: FileZilla.

Prüf-Tools für Webseiten

Prüfen Sie alle HTML-Quelltexte und Stylesheets Ihrer Webseiten kostenlos auf Fehlerfreiheit. Machen Sie den Seitencheck auf valides HTML mit dem Nu Html Checker: HTML‑Check.

Prüfen Sie Stylesheet-Dateien mit dem CSS Validation Service CSS‑Check.
Machen Sie die SEO-Analyse von Seorch SEO-Check für jede Seite. Ein weiterer kostenloser Check mit seobility hilft zusätzlich bei der Fehleranalyse.

Bilder für Webseiten bearbeiten

Benutzen Sie eigene Fotos oder gescannte Bilder. Achten Sie auf eventuelle Urheberrechte! Bilder auf Webseiten sollten besser eine Größe von unter 100 kB haben.

Mit dem Bildbearbeitungsprogramm IrfanView ist das mit etwas Übung problemlos möglich. Mit einigen Plugins bietet das Programm viele Optionen zum Bearbeiten und Optimieren an. Die umfangreichen Optionen des Programms könnten ein ganzes Buch füllen. Dabei ist das Programm für private Nutzer kostenlos.



Javascript für einfache Internetauftritte?

Mittlerweile bietet CSS3 viele Attribute für alternative Lösungen, so dass die Notwendigkeit von Javascript heute hinterfragt werden muss:
Braucht jede Webseite wirklich Javascript?
Was für Nachteile hat Javascript?
Was gibt es für Alternativen?

JavaScript ist eine verzichtbare Erweiterung, ohne die eine Website auch perfekt funktionieren soll!

Publisher erwarten heute für ihren Webauftritt technische Effekte zur Darstellung und Benutzung. Seit etwa 2005 etwa begann ein regelrechter Boom mit Javascript. Damit funktionierten technische Spielereien wie Ticker, Bilderkarussels und andere Animationen. Das hatte damals seinen Charme und wurde zum festen Bestandteil fast jeder Website.

Content-Management-Systeme laden bei jedem Seitenaufruf Bibliotheken mit unzähligen Javascript-Programmen hoch. Dieser Nachteil ist dem Nutzer in der Regel allerdings nicht bekannt oder bewusst.

HTML-Inhalte werden vom Webserver geparsed, noch während sie eintreffen. JavaScript dagegen kann erst geparsed und ausgeführt werden, wenn es vollständig heruntergeladen ist. Dabei erzeugt es zusätzlichen Content. JavaScript macht so die Seite langsamer.


Webauftritt betreuen und verwalten?

Ein neuer Webauftritt braucht nach dem Veröffentlichen fachgerechte Betreuung. Ich betreue und verwalte jede neue Website im ersten Jahr völlig kostenlos. Das betrifft vor allem visuelle Inhalte, kleine Korrekturen, optimieren von Links, Keywords und Ladezeiten. Nur vom Auftraggeber gewollte Änderungen und Erweiterungen stelle ich in Rechnung.